Wie kommen wir an einen Hof? Wisst ihr von einem?

Michael Hartl
Von Michael Hartl
24. Januar 2013

Uns erreichen immer wieder Anfragen wie die folgende:

… Wir sind nun schon seit längerem am Suchen. Leider haben wir aber nichts konkretes gefunden. Vielleicht wisst ihr weitere Möglichkeiten wo wir uns hinwenden können. Oder wisst einen Bauernhof in eurer Nähe…

So viele Möglichkeiten

Leider wissen wir keinen Musterweg für alle Menschen, da Ideen, Wünsche, Ziele und Ortsvorstellungen so unterschiedlich sein können. Für die einen mag Pacht der richtige Weg sein, für die anderen der Kauf.

Sollte es in unserer Umgebung einmal einen schönen Flecken Land oder einen tollen Hof geben, an dem wir gerne gleichgesinnte Menschen hätten, würden wir diese Information sicher an uns bekannte Menschen weitergeben.

Wir selbst sind aber keine Immobilienmakler*innen und möchten auch keine werden. Und unser Blog oder unsere Facebook-Seite sollen keine Plattformen für so etwas werden. Das hatten wir versucht – und es war nicht gut.

Vernetzen und beginnen

Ich kann allen Menschen nur empfehlen, sich zu vernetzen, am Ball zu bleiben – und einfach anzufangen – auch ohne den perfekten Garten oder Hof! Denn den perfekten Ort gibt es sowieso nicht, den für Dich perfekten Ort musst Du Dir selbst erschaffen. Und der hängt so viel mit Dir selbst zusammen, dass genau dort ein großer Teil der Lösung liegt.

Eine Möglichkeit sich online zu Vernetzung ist das Netzwerk Selbstversorgung. Noch wichtiger ist aber für eine konkrete Hofsuche, sich in der Region, die einen interessiert, real Menschen kennen zu lernen und Kontakte aufzubauen. Zieht hin, wo es Euch hinzieht. Und fangt dort an, mit den Möglichkeiten, die sich Euch dort bieten. Und sei es nur ein kleiner Garten oder die Mitarbeit an einem Hof – so hat es bei uns ja auch begonnen. Und ohne diesen ersten Schritt damals wären wir wohl auch nicht dort, wo wir jetzt sind.

Bitte teile diesen Artikel, wenn er Dir gefallen hat!
Dieser Artikel ist mehr als ein Jahr alt. Es muss daher nicht sein, dass wir jedes einzelne Wort immer noch so schreiben würden wie damals. Wenn Fragen sind, kommentiere einfach zum Artikel, dann antworten wir Dir gerne.

17 Gedanken über “Wie kommen wir an einen Hof? Wisst ihr von einem?

  1. Ursula

    Zur Suche nach einem Hof:
    schau mal rein unter marisisofia.blog.de – Verkauf marisisofia –
    ein Hof mit grossem Gelände in Andalusien.

    Zum Thema Klopapier:
    Man kann es auch direkt mit Wasser lösen. Wir haben neben der Toilette ein Bidet
    installiert. Da kannst du direkt den Hintern waschen und sparst das Papier bzw.die Stoffwäsche. übrigens halten wir das viele Wäsche waschen auch für sehr unökologisch. Das gilt auch für die sog. Stoff-Binden für Frauen. Abgesehen, dass es eine kleine Sauerei ist
    verbrauchst du eine Menge Wasser oder hast einen riesigen Zeitaufwand beim von Hand waschen. Das muss alles überlegt werden und wir haben so schon eine Menge Arbeit.

  2. Rosa

    Hallo =)

    seit einer Weile schaue ich immer mal wieder hier beim Experiment Selbstversorgung rein.

    Ich selbst bin auch auf der Suche nach einem Ort zum sein.

    Vor zwei Wochen habe ich mir diesen Hof angeschaut:

    http://www.rodkobs.de

    wo ganz viel Potenzial besteht, vorausgesetzt es finden sich die Menschen die fest mit einsteigen.

    Viel ist zu tun (Renovieren, Umstellen von konventionell auf Bio, was tun mit den Kühen?) Leider habe ich selbst noch kein perönliches Netzwerk und dachte für alle interessierten, schreibe ich den Hof hier mal rein. Ottmar vom Rodkobshof freut sich sicher, wenn ihr Kontakt mit ihm aufnimmt.

    Euch allen alles gute bei eurer Suche =)

  3. Walter

    Hi,

    wollte mich bei eurem Netzwerk anmelden.

    Bekomme aber "Leider stimmt dein Passwort nicht mit deinem Bestätigungspasswort überein!".

    Das Feld Bestätigungspasswort gibt es aber gar nicht.

    Bin ich blind?

    Grüsse Walter

  4. christa reitermayr

    auf der website von via campesina gibts eine hofbörse, da wär sicher auch einiges zu finden. es gibt ja jede menge bäuerinnen/ bauern, die keine hoferb_innen haben und deshalb froh sind, wenn sich interessierte finden, die ihre landwirtschaftliche arbeit weiterführen möchten.

    liebe grüße, christa

  5. Karl Löffler

    Hallo lieber Michael, Ihr lieben in nah und fern nur ganz kurz, wir sind eine Gemeinschaft in Gründung und wir haben noch Platz für ca. 6 Erw. + Kinder oder alleinstehende, alles weitere später

    vor 2 Minuten · Gefällt mir

    1. Adela

      Mich interessiert wo ihr eure gemeinschaft aufgebaut habt? Wir sind auf der suche und sind noch zu viert bald zu fünft :-D
      Hätte gerne mehr informationen. Möchten möglichst schnell raus aus dem stadtleben und selstbestimmt leben.

  6. Leo Reuter

    Da hast du Recht. Vernetzen ist wichtig.

    Wenn man mal in der Gegend wohnt, die einem gefällt und die richtigen Leute kennt und man dann erwähnt, was man sucht, dann gibt es eigentlich immer jemanden, der jemanden kennt, der etwas passendes hat. Oder man bekommt neue Impulse, wen man fragen könnte.

    Man muss nur seine Wünsche äußern, dann gehen sie auch in Erfüllung.

Schreib uns Deine Meinung!

Wir freuen uns darüber, dass du zum Thema beitragen willst.

Mit dem Absenden dieses Kommentars akzeptierst du die Kommentar-Richtlinien.

Abonniere unseren Artikel-Newsletter!

Schreib dich jetzt in unseren kostenlosen Artikel-Newsletter ein und du bekommst wie 8.900 andere Leser*innen einmal die Woche einen Überblick über unsere neuesten Artikel: