Ein Gastartikel auf Lisa und Michaels Blog:

Spätsommer auf dem Balkon (August/September)

Von Stephanie Poschmann
11. Oktober 2012

Jetzt übertrifft sich die Natur wieder selbst, der Blick wandert von einem Blumenmeer zum nächsten und entdecken die ersten Früchte. Hier nun eine geraffte Zusammenfassung, was sich in den letzten Wochen auf dem Balkon getan hat.

August

Der Buchweizen blüht immer noch so wunderschön…

Auch die Heilpelargonie blüht unermüdlich! Diese Aufnahme sieht so aus, als würde ich im Wald wohnen ;-)

Der Jiaogulan rankt fröhlich vor sich hin. Dafür, dass ich ihn erst im späten Frühjahr eingepflanzt habe, ist er schon ganz schön groß geworden. Man beachte die kleinen Blüten.

Ein kleiner Versuch mit einem Mangokern – und siehe da, nach wenigen Wochen lugt ein großer Trieb aus der Erde.

Junger roter Mangold beim Sonnenbaden. Im Hintergrund der griechische Bergtee. Diese Nachbarschaft ist momentan eine Übergangslösung.

Möhrenernte! Leckere Baby-/Fingermöhren aus dem Topf. Ich hätte nicht gedacht, dass es wirklich funktioniert, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Zwei Neuzugänge gibt es zu vermelden: eine rote Johannisbeere und eine Heidelbeere sollen den Stachelbeeren Gesellschaft leisten. Mal sehen, wie sie über den Winter kommen.

Die Früchte der Olive wachsen sehr langsam, aber sie wachsen…

Für einen besonderen Duft sorgt seit einigen Wochen eine Schokoladenblume, die Hummeln fliegen auf sie.

Eine Zucchiniblüte, im Vordergrund Olivenblätter. Leider sind die Zucchinis nichts geworden. Die Pflanze ist gut gewachsen, hat toll geblüht, aber die Früchte sind ab einer bestimmten Größe gammelig geworden.

Die Sonnenblumen waren eher eine Zufallspflanzung aus einer Samenmischung – auch gut! Sie sehen ja immer wieder toll aus!

Hier ein paar Tage später in voller Pracht.

Noch ein paar näher beschriebene Ereignisse und Entwicklungen

Die Paprika

Die Paprika habe ich so auf unserem Wochenmarkt gesehen und musste sie einfach mitnehmen! Auf dem relativ kurzen Weg nach Hause habe ich erst gemerkt, wie schwer dieser Topf ist!

Ein paar Wochen später hat die Sonne den Früchten schon eine leichte Rötung verpasst.

Und noch etwas später lachen mich diese wunderbaren roten Paprikas an. Sie waren sehr lecker.

Die Chili

Auch dieses Pflänzchen habe ich vom Wochenmarkt – dort gibt es einen so tollen Stand mit Kräutern & Co., ich könnte ihn jedes Mal leerkaufen ;-)

Die Schoten wurden in der Sommersonne einigermaßen schnell rot und die Pflanze hat sogar noch mal ein paar Blüten angesetzt, auf die sich die Bienen nur so stürzten!

Tadaaa, fertig!

Die Goji-Beere

Diesen kleinen Strauch habe ich im Baumarkt gefunden und habe ihn gleich auf den Balkon gepflanzt. Es scheint ihm ganz gut zu gefallen.

Es gibt zwei Blütenfarben: Weiß und Lila.

Erste kleine grüne Beeren sind zu sehen *freu

Die Limone

Dieses Pflänzchen sah ich halb vertrocknet in einem Supermarkt stehen und musste es einfach mitnehmen… Zwei Limonen hängen an der kleinen Pflanze, die Blätter auch. Also, erstmal ordentlich gießen und düngen.

Das Limönchen hat sich ganz gut erholt und fühlt sich draußen wohl. Und plötzlich finde ich ganz viele kleine Knospen!

September

Der „große“ Mangold sieht schon ziemlich lecker aus…

Die herbstblühende Alraune schiebt sich mühsam aus ihrer Wurzel, wann sie wohl blühen wird?

Die Goji-Beeren sind jetzt herrlich rot und werden bald geerntet.

Die Limone blüht und verströmt einen wunderbaren Duft nach Frühling. Herrlich!

Bitte teile diesen Artikel, wenn er Dir gefallen hat!
Dieser Artikel ist ein Gastartikel. Vielen Dank an die Gastautorin bzw. den Gastautor. Dieser Blog "Experiment Selbstversorgung" wird von Lisa Pfleger und Michael Hartl betrieben. Solltest Du auch eine Idee für einen Gastartikel haben, lies Dir gerne unsere Informationen dazu durch!
Dieser Artikel ist mehr als ein Jahr alt. Es muss daher nicht sein, dass wir jedes einzelne Wort immer noch so schreiben würden wie damals. Wenn Fragen sind, kommentiere einfach zum Artikel, dann antworten wir Dir gerne.

5 Gedanken über “Spätsommer auf dem Balkon (August/September)

    1. Stephanie Poschmann Beitrags Autor

      Hallo Sandra,

      ich hatte nur ein paar Pflanzen zum ausprobieren angepflanzt und um Saatgut zu gewinnen.

      Zum Backen von Brot und Kuchen finde ich es interessant und in der russischen Küche wird es meines Wissens auch sehr viel verwendet.

      Noch bin ich im Teststadium und muss mir genau überlegen, was ich im nächsten Jahr ansäe – leider ist man auf dem Balkon begrenzt :-)

Schreib uns Deine Meinung!

Wir freuen uns darüber, dass du zum Thema beitragen willst.

Mit dem Absenden dieses Kommentars akzeptierst du die Kommentar-Richtlinien.

Abonniere unseren Artikel-Newsletter!

Schreib dich jetzt in unseren kostenlosen Artikel-Newsletter ein und du bekommst wie 8.900 andere Leser*innen einmal die Woche einen Überblick über unsere neuesten Artikel: