Buntes Treiben: Nudeln selbermachen!

Lisa Pfleger
Von Lisa Pfleger
4. März 2016

Schon mal Nudeln selbst gemacht? Nein? Dann wird es wohl Zeit, denn neben weihnachtlichem Kekse backen, gibt es wohl kaum etwas das so viel Spaß macht und einen schönen Nachmittag beschert. Hübsche, bunte Farben inklusive :)

Schöner Frühlingstag zum Nudeln selbermachen

Endlich mal wieder Nudeln auf Vorrat machen! Die Faulheit machts… An sich liebe ich es ja, frische Nudeln zu machen. Weil eigentlich mag ichs gerne, wenn sie unförmig und etwas dicker sind als gewohnt… Aber derzeit bin ich dazu einfach zu faul ;) Also musste wieder mal ein Vorrat her!

Für einen Sonntag Nachmittag vorgenommen und dann auch noch mit frühlingshaft, warmem Wetter beschenkt – Yeah! Also haben wir die Produktion gleich mal nach draußen verlegt und es uns zwischen Schneeglöckchen und Krokussen gemütlich gemacht…

Sind die nicht schöööön?

Pimp my Nudelteig

Für die Teige haben wir für unsere Sorten genommen, was grad da war. Also wurde daraus:

  • Roggen-Tomate(nmark)
  • Dinkel-Karotte
  • Dinkel-Rote Rübe

Mjam! Bei den Roggennudeln sieht man leider gar keine Farbe. Ich habe einfach viel zu wenig rein getan. Die Karotten-Nudeln waren eine Resteverwertung mit Karottentrester aus dem Entsafter und Rote Rüben Nudeln muss ich einfach immer machen! Die Farbe! :D Hach…

Grundrezept für Nudelteig

…ist ziemlich simpel!

Zutaten:

  • 2 Tassen Mehl (egal welches)
  • 1 Tasse Wasser

Zu einem geschmeidigen Teig verkneten (halte eventuell noch etwas Mehl bereit, falls der Teig zu klebrig wird), auf einer gut (!) bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in Nudeln schneiden. Fertig. Easy oder? Und jaaaa, das hält prima ohne Ei ;))

In wallendem Salzwasser gekocht, schwimmen die Nudeln in 2-3 Minuten oben auf und sind fertig! Toll, oder?

Nudeln selbermachen: selbst gemachte Nudeln auf Stangen zum Trocknen aufgehängt

Feinheiten beim Teig

Aaaaaaber… Wenn du die Nudeln tatsächlich in einer Nudelmaschine machen und dann auf Stangen trocknen möchtest: Unbedingt weniger Wasser nehmen und einen eher trockenen Teig verkneten. Ansonsten reißen sie beim Trocknen einfach von den Stangen runter. Das ist natürlich bedeutend mühsamer als mit einem weichen Teig. Solltest du eine Küchenmaschine besitzen, kann die natürlich die Arbeit erledigen. So haben wir es dieses Mal auch gemacht, da wir ja bei der Familie zu Besuch waren.

Noch ein „aber“: Wenn du viel Platz hast und die Nudeln auf einem groooßen Tuch aufgelegt trocknen kannst: Geht natürlich auch mit dem weichen Teig ;)

Rot? Grün? Orange?

Und was ist jetzt mit den bunten Farben? Jaaaa, ganz einfach! Statt der Tasse Wasser nimmst du das Färbegut deiner Wahl (gekochte Rote Bete, gekochter, pürierter Spinat, Bärlauch, Tomatenmark, etc…) und ersetzt die Tasse Wasser damit. Halbwegs flüssig sollte es halt sein ;)

Wenn du auch irgendeine Gemüse-Trockenpampe aus dem Entsafter hast: Mit etwas Wasser nochmal gaaanz fein pürieren! (Rote Rübe? Karotte? Pastinake?)

Probier auch mal Nudelteige mit: Bärlauch (bald ist’s so weit!), Knoblauch, Kräutern, Pilzpulver, Mohn, Chili,….

Bärlauchnudeln finde ich z.B. nur mit etwas Öl und Salz serviert – pur – sehr lecker ;)

Nudelmaschine: Ja oder Nein?

Ich würde grundsätzlich sagen: Nein. Vor allem, wenn du nur mal probieren magst, wie es ist, Nudeln selbst zu machen. Auf der Arbeitsfläche ausgerollt und mit einem Messer geschnitten, langt das vollauf! Ein Pizzaroller funktioniert noch perfekter dafür ;)

Interessant wird es erst, wenn du Nudeln auf Vorrat machen möchtest. Alternativ geht das aber trotzdem auch ohne Nudelmaschine. Du musst lediglich die Geduld aufbringen, den Teig gaaaanz dünn und so gleichmäßig wie möglich auszurollen. Sind die getrockneten Nudeln zu dick, werden sie beim Kochen innen nicht richtig durch und sind dafür außen schon zu matschig. So ist es mir zumindest bei meinem ersten Trocken-Versuch ergangen ;D

Und du?

Schon mal Nudeln selbst gemacht? Was ist deine Lieblingssorte? Hat vor allem schon mal jemand gefüllte Ravioli auf Vorrat getrocknet? Würde mich interessieren womit du sie gefüllt hast und wie das dann war beim Kochen: Wurde das Innenleben wieder weich? Bin gespannt :)

Vegan Homemade

Selbst gemachte Nudeln oder überhaupt: Alles selbst gemacht? Wenn du es noch nicht kennst, in meinem Kochbuch „Vegan Homemade“ geht es genau darum ;)

Banner mit Hinweis auf Lisas neues Kochbuch
ein paar Daten zum Rezept
Rezept
Nudeln selbermachen
Datum
Zeit für die Vorbereitungen
Kochzeit
Zeitaufwand
Eure Bewertung
3.5 Based on 8 Review(s)
Bitte teile diesen Artikel, wenn er Dir gefallen hat!

13 Gedanken über “Buntes Treiben: Nudeln selbermachen!

  1. Lina

    So verdammt einfach kann das Leben sein, unglaublich!
    Vielen Dank für das beste Rezept der Welt!
    Ich habe Ravioli gemacht und es hat funktioniert!
    Ich habe den Teig mit viel Mehl auf der Küchenfläche ca. 1,5mm dünn ausgerollt, und die erste Runde mit Spinat, Walnüssen, Hefeflocken und Lupinenbrotaufstrich gefüllt. Da mir die Füllung ausging musste ich noch eine Notmischung (Ketchup, veganer Reibekäse und angebratener Räuchertofu) für den restlichen Teig machen und auch die kam super bei meinen kritischen Testessern an.

    Dieses Rezept ist mal wieder ein super Beweis, dass es sooo sinnlos ist, überall Hünerperiode rein zu mischen!

  2. Brigitte

    Animiert von diesem Blog und den Veganen Nudeln selbst gemacht, beginne ich gleich damit.
    Die Bärlauchzeit sollte noch genutzt werden.
    Bärlauch Paste, Bärlauch Pesto und Bärlauch Brotaufstrich habe ich schon hergestellt. Nun geht es an die Bärlauch Nudeln.
    Ich bin gespannt.
    Auch Rote Beete Nudeln werde ich versuchen herzustellen.
    Na dann mal los.

  3. Conny

    Wie lang werden die Nudeln denn trocknen gelassen? Und wie lang sind die dann haltbar? Ich würde mir gern demnächst einen Großvorrat anlegen, aber ich kann in unserer kleinen Wohnung die Nudeln nicht tagelang trocknen lassen. ;)

    1. Lisa PflegerLisa Pfleger Beitrags Autor

      Ich weiß gar nicht, weil wir weggefahren sind und erst ein paar Tage später wieder gekommen sind :D Aber in der prallen Sonne sollten sie innerhalb von einem Tag trocknen! Im Haus… hm.. 2-3? Weiß aber auch nicht genau :(

  4. Karin

    Oh…Nudeln mache ich auch selber. Nur nicht so oft und meine sind auch immer sehr fest.
    Das liegt aber vielleicht auch daran, dass ich einen Teil des Mehls durch Hartweizengrieß ersetze.
    Jedenfalls mache ich dann welche, die ich mit Tomatenmark gefärbt habe.
    Lecker…und ich weiß, was drin ist. Ja, und den ganzen Verpackungswahnsinn spar ich mir auch noch.

  5. Sandra

    So, heut hab ich nun dank eures Rezeptes zum ersten Mal Nudeln gemacht.
    Da ich gern bißchen Gluten meiden möchte, hab ich also Dinkelmehl genommen. Das Wasser hab ich gemixt/ersetzt mit pürierter Zucchini.
    Zutaten in die Küchenmaschine und ab gehts. Ausrollen ging auch noch gut, gewellten Teigroller Nudeln geschnitten auch gut.
    Dann kam das Problem :-p
    Ich dachte, ich könnt die Nudeln direkt von der Arbeitsplatte ins sprudelnde Wasser reingeben. Scheiße – falsch gedacht. Die klebten dermaßen auf der Arbeitsplatte (trotz Bemehlung), dass die Nudeln einen Klumpatsch beim Zusammenschieben ergab und ich versucht hab zu retten. Also gab es zerrissene, teils dicke Teigklumpen und das ganze erinnerte an Gnocchi *grins*
    Aber: lecker waren sie trotzdem und auch mein Teenie-Sohn fand die gut.
    Ich geb nicht auf und werde demnächst weiterüben :-D

  6. Susanne

    Danke für die hübschen Anregungen! Ich mache öfter vegane Nudeln selbst – gefüllte und ungefüllte (aber immer mit einer ganz einfachen Nudelmaschine). Habe bisher aber nur ungefüllte getrocknet. Beim nächsten Mal werden die Nudeln auf jeden Fall bunt :-)!

  7. Bianca

    Hallo….
    Ich mache meine Nudeln immer selber :) aber ich habe auch eine Maschine dafür und mache sie immer auf Vorrat. Erst heute habe ich Bandnudeln mit Petersilie gemacht. Es macht einfach tierisch Spass selber Dinge herzustellen, da weiß man wenigstens was man isst :)

Schreib uns Deine Meinung!

Wir freuen uns darüber, dass du zum Thema beitragen willst.

Mit dem Absenden dieses Kommentars akzeptierst du die Kommentar-Richtlinien.