Brennnesselzeit!

Der brennende Muntermacher erwacht.

Ha! Wer hat da nur beim lesen von “B….” Bärlauch erwartet. Püh, wer braucht schon Bärlauch (richtig geraten, ich hab hier noch keinen gefunden ;))

Nun denn, mit Brennnesseln geb ich mich im Moment höchst zufrieden (auch wenn mir das Wasser im Mund zusammenläuft wenn ich “Bärlauch” höre. Seufz.) denn das brennende Kraut gibt den richtigen Kick für Frühjahrsmüde :)

Es soll ja Masochist*innen geben, die auf den Schmerz stehen und sich mit Freude das ameisensäurehaltige Zeug injizieren lassen – ich mach das lieber mit Handschuhen ;) Eine Zeit lang hab ich es probiert mich abzuhärten, aber das dauert mir dann doch zu lange.

Der Vorteil von Brennnesseln gegenüber Bärlauch (haha als wollte ich ihn hier schlecht machen, keine Sorge, ich liebe ihn!) – es gibt sie einfach überall! Und die Verwechslungsgefahr ist auch sehr gering ;) Es lohnt sich durchaus einige Brennnesseln im Garten anzusiedeln: Schmetterlinge finden Brutplätze (und die Raupen somit Futter – und zwar für ca. 50 Arten wie Tagpfauenauge, Admiral, Kleiner Fuchs…), Brennnesseljauche ist ein vorzüglicher Dünger bzw. bringen Brennnesseln Stickstoff in den Kompost und nicht zuletzt sind sie einfach lecker und gesund. Ob als Tee, Spinat, Suppe, Füllung in sämtliche Teige eingearbeitet. Jam!

Dabei war meine erste Bekanntschaft die ich mit der Brennnessel geschlossen hab nicht so toll (gut, wahrscheinlich schließt sie niemand gleich ins Herz, aber meine Freundin war sie lange nicht). Ich persönlich durfte sie mit dem Gesicht zuerst kennenlernen (Ja, Kinder sind gemein ;)) Aber das nur am Rande.

Wenn man weiß, wie man mit ihr umgeht – und mit dicken Handschuhe muss man das wenigste Feingefühl an den Tag legen – ist sie ja sehr umgänglich. Beim Verarbeiten ist dann nochmal ein bisschen Vorsicht angesagt. Beim Kochen brechen die Brennhaare sowieso ab. Gibt man sie aber in den Salat, kann man sie vorher in ein Geschirrtuch legen und ordentlich “auswuzeln” – damit alle Haare abbrechen – dann sollten sie nicht mehr brennen.

Am besten schmecken übrigens die jungen Blätter von den etwa 20cm hohen Pflänzchen. Wir haben auch gute Erfahrungen gemacht, die Blätter zu trocknen und diese dann z.B. im Winter in die Suppe zu geben – gibt einen leckeren Geschmack und hübsches Grün :)

Brennnesselsuppe

Heilwirkung der Brennnessel

Als Tee wirkt sie stark harntreibend, also nicht wundern, wenn man nach dem Genuss von Brennnesseltee ständig aufs Klo muss ;) All jene die hin und wieder von einer Blasenentzündung geplagt werden, können sich das aber zunutze machen! (Wenn eine Blasenentzündung im Anmarsch ist, kann man sie durch viel, viel, VIEL trinken wieder loswerden, bevor sie überhaupt richtig ausbricht, weil man die Bakterien dann “einfach ausspült”.)
Frauen sind davon übrigens häufiger betroffen, weil die Harnröhre kürzer ist (weiß jemand was die Anfälligkeit mit der Länge der Harnröhre zu tun hat??) und chronisch kann es noch dazu werden… Ich hatte meine erste Blasenentzündung erst vor 2-3 Jahren und seit dem bin ich sehr empfindlich geworden, was Kälte betrifft… Wurde aus der gut gemeinten Drohung der Omas, man solle sich doch nicht auf den kalten Boden setzen, doch noch bitterer Ernst ;) Das geht bei mir nämlich nicht mehr…
Jedoch hat mir die oben genannte Methode oft geholfen, selbst wenn ich einfach nur Wasser getrunken hatte, weil nichts anderes zur Hand war.

Um die Harnwege noch zusätzlich zu desinfizierend eigenen sich zum einen Bärentraubenblätter (in der Apotheke erhältlich, wachsen Berglagen und sind auf der roten Liste = stark gefährdet) oder aber, was man auch selbst leichter findet: Die Goldrute. Wirkt keimhemmend und durchspülend gleichzeitig. So, Ende des Blasen-Ausflugs :)

Brennnesselhaarwasser

Was wahrscheinlich auch so gut wie jede/r schon gehört hat: Brennnesseln eignen sich gut für die Haare. Zum einen gegen Schuppen, zum anderen angeblich gegen Haarausfall. Für ein Brennnessel-Haarwasser hier ein nettes Rezept:
50g zerkleinerte Blätter & Wurzeln in 1/2 Liter Apfelessig geben und die Mischung 3 Wochen in der Sonne stehen lassen. Abseihen und entweder pur oder 1:5 verdünnt in die Kopfhaut einmassieren und ca. 30 Minuten einwirken lassen.
Toller Nebeneffekt dieses Rezepts: Der Apfelessig wirkt einerseits gegen Juckreiz auf der Kopfhaut und andererseits wie ein “Weichspüler”. Ergebnis: Weiche Haare, die sich leichter kämmen lassen. Ich selbst habe genau deswegen immer eine Flasche Apfelessig in der Dusche stehen. Und es funktioniert wirklich :)

Alternativ kann man die genannten Pflanzenteile auch kalt ansetzen, kurzaufkochen und 3-5 Minuten ziehen lassen und die Haare mit dem Absud behandeln.

Brennnessel bei Arthrose, Rheumaleiden & Co

Angeblich wirken die Brennhaare der Brennnessel schmerzlindernd bei Arthrose, Rheuma und sogar bei Hexenschuss oder Ischiasleiden. Dazu soll man sich 2-3 Tage lang täglich mit einem Brennnesselstrauch auf die schmerzende Stelle “schlagen” und die Stelle nicht waschen, damit das wohlig warme Gefühl, welches dabei entsteht, nicht verloren geht. Soll die Durchblutung stark anregen. Klingt interessant und schmerzhaft zugleich. Da ich selbst bisher schon ein paar mal von Ischiasschmerzen betroffen war, werde ich das vielleicht mal ausprobieren, wenn ich es nochmal habe.

Für den Gaumen

Mein Favorit im Moment ist ja Brennnesselsuppe. Dazu habe ich eine groooße Schüssel Brennnesseln geerntet und mit Linsen, Zwiebeln und Knoblauch eine leckere Suppe gekocht. Wirklich ein sehr guter Geschmack!

Was man sich noch gönnen kann: Brennnesselblätter im Teigmantel! Dazu die Blätter durch einen Teig aus Mehl, Wasser + einer Prise Salz (so wie Palatschinkenteig, pardon Pfannkuchenteig für die deutschen Mitleser*innen ;)) und in Öl ausbacken: Lecker!

Oh und noch eine Sache: Die Samen der Brennnessel sind auch ein Genuss! Ob auf’s Brot oder in den Salat. Zu ernten gibts auch reichlich, immerhin bis zu 30.000 Samen pro weiblicher Pflanze! Sie schmecken nussig und ein ganz bisschen schleimig. Aber das hat zumindest mich nicht gestört und ich bin schon ein Schleckermaul :)

Fazit

Wer sie noch nicht liebt, wird sie lieben lernen :)

Wer hat noch Tipps wie man Brennnesseln zubereiten kann? Egal ob kulinarisch oder für Heilzwecke – haut raus was ihr habt!

Dieser Artikel ist mehr als ein Jahr alt. Es muss daher nicht sein, dass wir jedes einzelne Wort immer noch so schreiben würden wie damals. Wenn Fragen sind, kommentiere einfach zum Artikel, dann antworten wir Dir gerne.

18 Gedanken über “Brennnesselzeit!

  1. Frau Hofgeschnatter (2 Kommentar*e)

    Na dann mal los :

    Brennnessel-Bratlinge

    Menge: 4 Portionen

    Zutaten:

    3 Broetchen

    Milch

    100 Gramm Zwiebeln, feingehackt

    2 Essl. Oel

    10 Essl. Haferflocken

    250 Gramm Brennnesseln, blanchiert

    1 Ei

    1 geh. TL Salz

    Pfeffer

    Muskat, Piment und

    — Zitronensaft, nach

    Quelle:

    ServiceZeit – KostProbe,

    "Brenn- und Taubnesseln",

    WDR 29.04.2002

    Zubereitung:

    * Broetchen in Milch einweichen, ausdruecken und zerbroeseln.

    * Zwiebeln in Oel roesten.

    * Danach Broetchen, Zwiebeln, Haferflocken, Brennnesseln und Ei mit

    Salz und Pfeffer zu einem Teig kneten, wuerzen nach Geschmack.

    * Kleine Baellchen daraus formen und in Oel von beiden Seiten kross

    braten.

    ……………………………………………

    Brennnessel-Ei-Sosse

    Menge: 1 Rezept

    Zutaten:

    100 Gramm Junge Brennnesselblätter

    100 Gramm Austernpilze

    1 klein. Zwiebel

    200 ml Gemüsebrühe

    1 Gramm Süsse Sahne

    80 Gramm Butter

    2 Essl. Dinkelmehl

    3 Eier

    1 Prise Zucker

    Salz, Pfeffer, Muskatnuss

    Quelle:

    BR Unser Land – Rezepte aus Unkraut

    Zubereitung:

    Die Eier hart kochen, schälen, würfeln. Brennnesselblätter 3 Minuten

    blanchieren und wiegen. Die Zwiebel fein würfeln und in heisser

    Butter glasig dünsten. Die Austernpilze würfeln, dazugeben und etwa

    15 Minuten mitdünsten. Die Brennnessel und die Gemüsebrühe

    hinzufügen, würzen, aufkochen lassen und bei geringer Hitze 10

    Minuten garen. Das Mehl mit der Sahne verrühren, zugeben und

    nochmals aufkochen lassen. Mit den Eiern vermischen und zum Spargel

    servieren.

    reicht für 1-2 Kilo Spargel

    …………………………………………

    Brennnessel-Gnocchi

    Menge: 2 Portionen

    Zutaten:

    2-3 Handvoll Brennnessel

    3-4 Kartoffeln, weich

    — gekocht

    1 Ei

    Mehl nach Bedarf

    1 Prise Muskatnuss

    Salz, Pfeffer

    20 Gramm Butter

    100 Gramm Ziegenkaese, fein gewuerfelt

    Quelle:

    Servicezeit: Kostprobe,

    "Heilpflanzen",

    WDR 30.05.2005

    Zubereitung:

    * Brennnessel waschen, von den harten Stielen befreien und in

    kochendem Salzwasser kurz blanchieren.

    * Danach die Brennnesselblaetter kurz in Eiswasser tauchen, damit

    sie ihre gruene Farbe behalten.

    * Die gut abgetropften Brennnesselblaetter mit einem sehr scharfen

    Messer ohne Druck klein schneiden.

    * Kartoffeln durch ein Haarsieb druecken und mit dem Ei und etwas

    Mehl zu einem glatten Teig verarbeiten.

    * Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer wuerzen und die

    Brennnesselblaetter untermischen. Dabei einen kleinen Teil

    zurueckbehalten.

    * Beim Kneten so viel Mehl hinzugeben, dass ein fester Teig entsteht.

    * Fingerdicke Rollen formen und die einzelnen Gnocchi davon

    abschneiden.

    * Die Stuecke in heisses, nicht mehr kochendes Wasser geben und so

    lange gar ziehen lassen, bis sie oben schwimmen.

    * Mit einem Schaumloeffel herausheben und kurz in einer Pfanne in

    heisser Butter schwenken.

    * Die zurueckgehaltenen Brennnesselblaetter mitschwenken.

    * Die Gnocchi auf zwei Tellern verteilen, Ziegenkaesewuerfel

    darueber streuen und sofort heiss servieren.

    ………………………………………….

    Brennnessel-Quiche

    Menge: 4 Portionen

    Zutaten:

    1 Schuessel Brennnesselblaetter

    250 Gramm Sahnequark

    1 Essl. Zitronensaft

    1 Teel. Zucker

    1 Pack. Fertigblaetterteig

    Oel zum Braten

    3 Eier

    Salz, Pfeffer

    Muskat

    200 Gramm Emmentaler, gerieben

    Quelle:

    Neugier genuegt,

    "Wildkraeutermenue",

    WDR5 29.06.2005;

    Zubereitung:

    Brennnesselblaetter in einem grossen Topf in Oel anduensten, etwas

    Wasser zugeben und fast gar duensten, was ca. 10 min dauert. Etwas

    abkuehlen lassen. Dann mit dem Quark, 1 EL Zitronensaft, 1 TL Zucker,

    3 Eiern, den Gewuerzen und der Haelfte des geriebenen Emmentalers

    gut verruehren.

    Eine mit Backpapier ausgelegte Springform oder Auflaufform mit dem

    Blaetterteig auslegen. Boden und Rand sollen gleichmaessig bedeckt

    sein. Die Brennnesselmischung hinein geben. Den restlichen Kaese

    darueber streuen. Achtung! Die Brennnesselmischung steigt waehrend

    des Backens hoch. Die Form darf daher nicht ganz gefuellt sein. Bei

    200 Grad (Umluft 180) ca. 30-45 Min im Backofen backen.

    ………………………………………….

    Brennnessel-Ravioli mit Parmesan und Petersilie

    Menge: 1 Rezept

    Zutaten:

    ========================= RAVIOLI-TEIG 4 Eigelb

    1 Ganzes Ei

    Etwas Salz

    1 Essl. Öl

    1 Essl. Wasser

    250 Gramm Doppelgriffiges Mehl

    1 Eiweiß, zum Bestreichen

    ============================= FÜLLE

    50 Gramm Butter

    1 Schalotte, fein geschnitten

    300 Gramm Brennnesselblätter

    1 Knoblauchzehe, klein gehackt

    100 Gramm Topfen (Quark), 20 % Fett

    — i. Tr

    100 Gramm Geriebener Parmesan

    Salz, Pfeffer, Muskatnuss

    — (und/oder Kardamom)

    =================== ZUM BESTREICHEN/BESTREUEN

    120 Gramm Butter

    2 Essl. Frisch geriebener Parmesan

    2 Essl. Gehackte Petersilie

    Quelle:

    Johanna Maier – ISBN 3-89910-208-8

    Gepostet von: Ilka Spiess

    Zubereitung:

    Ravioli-Teig Saemtliche Zutaten zu einer kompakten wie geschmeidigen

    Masse verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie packen und bis zur

    weiteren Verwendung im Kuehlschrank ruhen lassen.

    Fuelle Butter in einer Pfanne aufschaeumen, Schalotten, gereinigte

    Brennnesselblaetter und Knoblauch dazugeben und in wenigen Minuten

    weich duensten. Danach in ein Sieb gehen, abkuehlen und abtropfen

    lassen. Die Brennnesselmasse mit Topfen und Parmesan vermischen, mit

    Salz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss und/oder Kardamom abschmecken.

    Den Ravioli-Teig etwa 4 bis 5 mm dick ausrollen und Kreise

    ausstechen. Kleine Portionen der Fuelle mit einem Teeloeffel jeweils

    in die Mitte der ausgestochenen Formen setzen, den Rand mit Eiweiss

    bestreichen, ueber die Mitte schlagen und den Rand mit den Fingern

    gut zusammendruecken. Die Ravioli in kochendem Salzwasser ca. 5

    Minuten garen.

    In einem kleinen Topf Butter erhitzen, bis sie hellbraun ist. Die

    Butter ueber die auf Tellern angerichteten Ravioli traeufeln, frisch

    geriebenen Parmesan und gehackte Petersilie darueberstreuen. Dazu

    passt Salat.

    ……………………………………..

    Nudeln mit Brennnesseln und Nussbutter

    Menge: 4 Portionen

    Zutaten:

    400 Gramm Bandnudeln

    400 Gramm Brennnesseln (Spitzen und

    — Blaetter)

    75 Gramm Haselnuesse, gehobelt

    2 Knoblauchzehen

    1 Zweig Rosmarin

    80 Gramm Butter

    Kraeutersalz

    Pfeffer

    100 Gramm Parmesan, gerieben

    Quelle:

    Neugier genuegt,

    "Wildkraeutermenue",

    WDR5 29.06.2005;

    Zubereitung:

    In einem grossen Kochtopf etwa 4 l Wasser aufkochen, salzen und die

    Nudeln hinein geben. Etwa 5 min kochen lassen, dann die Brennnesseln

    zugeben und beides zusammen gar werden lassen.

    Die Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden. Den Rosmarin in

    moeglichst kleine Stuecke schneiden. In einer grossen Pfanne oder

    einem Wok die Nuesse ohne Fett kurz anroesten. Dann Butter,

    Knoblauch und Rosmarin zugeben und braten bis es duftet. Salzen und

    Pfeffern. Die Nudeln mit den Brennnesseln abtropfen lassen und in

    die Pfanne geben. Die Haelfte des Parmesan zufuegen und alles gut

    vermischen. Mit Kraeutersalz und Pfeffer abschmecken und sofort

    servieren.

    Den restlichen Parmesan dazu servieren.

    ……………………………………………

    ich hab noch mehr wenn Ihr wollt aber will den Rahmen hier nicht sprengen – isch liebe Wildkräuter

    LG Monika

  2. Bettina (54 Kommentar*e)

    Unser Nachbar ißt die Brennesseln (die ganz jungen) einfach so – roh. Wenn sie Spanferkel auf dem Spieß braten dann streicht er auch mit Brennessel drüber und "würzt" die Brennessel so mit dem Fett, das aus der Haut des Schweines tropft. Naja, mein Fall ist das nicht gerade. Aber er ist eben ein "harter" – überaus netter – Kerl. (Der macht sogar die Bierflasche mit den Zähnen auf!)

  3. Jutta Omorose (1 Kommentar*e)

    Danke, dass ihr die Brennnessel aufgreift ;) Brennesseln sind wirklich wunderbar.

    Und was eine häufige Blasenentzündung mit der kurzen Harnröhre zu tun hat, hier können viel schneller und besser Keime aufsteigen und diese machen dann die Entzündung. Die männliche Harnröhre ist schön lang und hat auch noch eine Kurve eingebaut ;), da haben es die Keime viel schwerer! ;)

    Viele Grße und danke für eure tollen Beiträge! Jutta

  4. Sarah (42 Kommentar*e)

    Brennesselpesto

    wahlweise auch gemischt mit Giersch.

    Öl nach Wahl, würde ein nussiges bevorzugen wie kaltgepresstes Sonnenblumenöl, Walnußöl… Nach Gusto kann man auch noch gemahlene Nüsse und/oder etwas Parmesan dazugeben. Und eine Prise Salz.

    Mein Ziel ist es in diesem Frühjahr die frisch austreibenden Blätter der diversen leckeren Wildkräuter hier im Garten u.a. als Pesto haltbar zu machen.

    1. Lisa Pfleger (256 Kommentar*e) Beitrags Autor

      Danke für eure zahlreichen Tipps!
      Das Brennesselbier finde ich am ausgefallensten :) Ist das auch irgendwie haltbar oder nur zum Sofortgenuss? Vom Bier machen habe ich keine Ahnung.

      Danke auch für die Aufklärung bezüglich der Harnröhre – wieder was gelernt :)

    1. Sarah (42 Kommentar*e)

      @ Clemens:

      Der Nitratgehalt von Brennesseln hängt sehr stark davon ab, wie nährstoffreich ihr Wuchsort ist. Direkt neben einem Kompost- oder Misthaufen oder da, wo viele Hunde ihre Hinterlassenschaften fallen lassen, oder entlang stark befahrener Straßen würde ich sie nicht unbedingt sammeln… Brennesseln treten jedoch gerade dort besonders häufig auf, weil sie da (ähnlich wie auch Löwenzahn) besonders konkurrenzstark sind.

      Allerdings trifft man sie auch an weniger/nicht überdüngten Standorten an, wo man sie dann auch bedenkenlos zum Essen ernten kann.

      Dein Biolehrer hat in meinen Augen also etwas zu sehr verallgemeinert.

      Im ganz zeitigen Frühjahr (je nach Witterung und Höhenlage so ab Ende März/Anfang April) kann man sie übrigens auch noch gut z.B. an einen geeigneten Platz im Garten (oder in einen großen Kübel) umpflanzen. Man kann sie auch mehrfach abmähen, so dass man auch später im Jahr immer wieder junge Triebe ernten kann.

      Viel Freude mit der Brennessel (und all den anderen leckeren Wildkräutern)!

      Beste Grüße,

      Sarah

  5. selina liebel (2 Kommentar*e)

    JA es gibt sie immernoch. fast winter und noch nicht erfroren. Brennessel sollte ein Grundnahrungsmittel sein für jeden! Und ihr fleischesser da draussen informiert/überzeugt euch doch mal über den hohen eiweiss gehalt dieses "Unkrauts".Und die Nüsse ähm Samen die daran hängen sind jetzt überreif und sooo lecker. Absoluter Vitamin Power. Schnell noch ein paar retten-essen bevor sie erfroren sind.

  6. Pingback: Brennnessel auf unserem Teller | Zurück zum Ursprung

  7. emaille herberd (1 Kommentar*e)

    Hey ihr beiden,

    wie schön, dass ihr über unsere Wildkräuter auch etwas schreibt, schließlich leben wir Menschen seit Millionen von Jahren mit ihnen zusammen und manchmal glaube ich schon, dass wir sie als Familienangehörige betrachten können ;)

    Außerdem, eine Ernährung ohne wilde Pflanzen – das ist nun wirklich Utopie!

    Ich esse immer junge Brennesselblätter, es gibt einen guten Trick, wie man sich nicht verbrennt:

    EInfach behutsam, aber gezielt, das oberste, frische Blattpaar am Stengel mit zwei Fingern (gut, Nägel zu haben) abzwicken, zwischen den Fingern halten, während man mit den Fingern der anderen Hand die Unterseite der Blätter streift, von unten nach oben, ein paar Mal, und nicht zu zaghaft!

    Dann zwischen Daumen und Zeigefingern zu einem Paket falten und kneten, und wirklich kneten, bis der Saft austritt und alles schon matschig ist.

    Jetzt kann man das kleine Bonbon zwischen die hinteren Backenzähne stecken und essen… mmmh, lecker! :)

    Anfangs verbrennt man sich sicher einige Male, bis man das raus hat, aber für mich gehört das dazu…. bei der Vitaminbombe, ist klar, dass die Natur sie vor Fressfeinden schützen muss!

    Viel Spaß beim Naschen!

    1. Meike (13 Kommentar*e)

      Hallo, ich gebe hier auch noch schnell meinen Senf dazu ;) Nach der Geburt unserer Zwillinge, und meinem darauffolgendem Babyblues, gab mir meine Hebamme (Hallo Sonja, ich liebe Dich immer noch dafür) den besten Tip: Brennesseln bringen in Ordnung, was der Mensch in Unordnung gebracht hat. Und verordnete Brennesseltee. Es half. Sie meinte: in der Natur brauchst du nur beobachten, im Garten bringen sie auch alles wieder in Ordnung! Genial! Mittlerweile trinke ich bei Frauenbeschwerden immer wieder Brennesseltee mit Frauenmantelblättern gemischt. Super! Auch Brennesseljauche habe ich letztes Jahr das erste Mal ausprobiert und siehe da: Auch das klappt Super! Die Kohlweisslinge schmähen den mit Brennesseljauche gedüngten Blumenkohl!

  8. Anna (35 Kommentar*e)

    Bei einer Wildkräuterwanderung hat uns die kundige Frau erzählt, dass die Samen der Brennnessel ein Aphrodisiakum für den Mann sein sollen, ebenso wie Haselblätter für Frauen. Zumindest bei der Hasel sei die beste Methode diese auf einem Stöfchen zu veräuchern oder getrocknet zu rauchen. Die zweite Methode hat bei uns aber nicht funktioniert.^^
    liebe Grüße:)

Schreib uns Deine Meinung!

Wir freuen uns darüber, dass du zum Thema beitragen willst. Unterhalb des Sende-Buttons findest Du die Möglichkeit, ein Bild anzuhängen, bzw. Antworten zu Deinem Kommentar per Email zu bestellen. Wenn Du ein Nutzer*innen-Bild neben Deinem Namen haben willst, registriere Dich mit der E-Mail-Adresse die du angibst auf gravatar.com

Mit dem Absenden dieses Kommentars akzeptierst du die Kommentar-Richtlinien.

Achtung! Sie versuchen eine ungültige Datei hochzuladen. Wenn Sie auf speichern drücken, wird kein Bild im Kommentar angezeigt.